Da es für die Neonazis schwieriger geworden ist, Konzerte in Großstädten durchzuführen, werden diese meist ins Umland verlegt. Im Chemnitzer Stadtgebiet finden folglich nur noch selten Konzerte statt, und diese laufen stets Gefahr, – wie ein 2009 von den NS-Boys organisiertes Konzert mit der Gruppe Blitzkrieg – von der Polizei aufgelöst zu werden. In letzter Zeit häufen sich solche Konzerte im Chemnitzer Stadtgebiet wieder. Größtenteils handelt es sich dabei um Liederabende, die meisten davon in der Markersdorfer Str. 40, wie beispielsweise am 03.02.2012. Aber auch Rechtsrockkonzerte können teilweise stattfinden, z.B. ein Sturmkrieger-Konzert am 02.04.2011 oder das Konzert zum achtjährigen Bestehen der NS-Boys am 27. Oktober 2012, das Augenzeugen zufolge in der Gartensparte Deutsche Scholle im Stadtteil Hilbersdorf stattfand.

Diese Seite wurde zu zuletzt am 27. Februar 2015 bearbeitet.

↑ nach oben