Zusammen mit der Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag setzt sich Bürgerinitiative Aktion C für eine friedliche und tolerante Gesellschaft in Chemnitz ein. Die Arbeitsgruppe ist nicht institutionalisiert. Diese Gruppe von Vertretern aus Kirche, Kunst und Wissenschaft verschiedener Generationen setzt seit 12 Jahren Friedensimpulse in Chemnitz. Ihr Ziel ist, dass der 5. März, der Jahrestag der Bombardierung der Sadt, ein Tag des Friedens ist und Chemnitz eine Stadt des Friedens werden soll. 2002 wurde auf Initiative der Arbeitsgruppe zum ersten Mal der „Chemnitzer Friedenstag“ begangen: noch relativ bescheiden, mit nur einer Veranstaltung, den „Chemnitzer Friedensimpulsen“ in der Kreuzkirche. Seit 2003 koordiniert und organisiert die Gruppe umfangreiche Veranstaltungen und gibt ein eigenes Informationsblatt heraus. Viele ChemnitzerInnen, Kinder und Jugendliche, KünstlerInnen und Kultureinrichtungen, Friedensgruppen und politisch Interessierte, sind ihrem Aufruf seitdem gefolgt, um die Geschichte nicht nur rückblickend, sondern auch gegenwarts- und zukunftsbezogen aufzuarbeiten. Für weitere Informationen siehe: www.chemnitzer-friedenstag.org.

Diese Seite wurde zu zuletzt am 1. April 2015 bearbeitet.

↑ nach oben