Ebenfalls den völkischen Kreisen entstammt die IG Chemnitzer Stadtgeschichte. Hierbei handelt es sich um eine Gruppe, die in der Vergangenheit mehrere neonazistische Vorträge organisiert hat und sich 2011 für den Aufruf zur jährlichen NS-„Trauermarsch“ am 5. März verantwortlich zeichnet.

Diese Seite wurde zu zuletzt am 30. Januar 2012 bearbeitet.

↑ nach oben